Sonntag, 25. August 2019

Eine Rückschau: Lesung im Schlosspark Thörl


von Hans Bäck

Es gibt diese Motschkerer, diese Besserwisser, die da meinen ...

Nein, ich lasse mir die Gute Laune nicht verderben. Es ist wie es ist und so ist es gut!
Was los ist? Nix besonderes, nur dass Andreas und ich, gemeinsam mit unserem kongenialen Musiker „Little Mo“ einen wunderbaren Abend im Park des Schlosses Thörl hatten, einen Abend mit Literatur, Musik, Spaß, gute Laune, fröhlichen Menschen, sogar einem kleinen Einkommen durch die freiwilligen Spenden und dem Verkauf einiger Bücher. Also alles bestens!
Aber ja, und diejenigen, die da meinten, mit Literatur habe unser Buch nicht viel zu tun, nun denen gebe ich den Guten Rat: Lest einmal das durch, was Andrea und ich da geschrieben haben! Das ist erstens nicht so ohne und zweitens hat es durchaus tiefen Sinn und ist drittens sorgfältig gearbeitet und daher waren die Lobes- und Dankesworte die wir persönlich oder via Facebook sehr angenehm für uns und geben uns den Elan bald wieder einen Auftritt mit „Frau agiert, Mann reagiert“ zu planen.
Doch der Reihe nach: Fam. Hempel-Hubersting und die Gemeinde Thörl haben uns den Auftritt ermöglicht und dafür einmal ein ganz großes DANKE SCHÖN!
Ich habe nun schon etliche Lesungen hinter mir, auch in wunderschönen Gebäuden, alten Schlössern, unter rauschenden Bäumen, vor der rauschenden Brandung, natürlich auch in stillosen nüchternen Räumen von Buchhandlungen und Bibliotheken, sogar ein alter Palazzo war schon dabei, jedoch diese Lesung in Thörl war ein besonderes Erlebnis! Die charmante Gastgeberin hatte mit ihren Helfern alles vorbereitet, wir mussten nur mehr kommen und konnten zu lesen beginnen! Sogar die Anschlüsse für die Verstärker des Musikers waren vorbereitet. Und über das Ambiente in dieser zauberhaften Kulisse muss ich extra nix mehr sagen, die Bilder sprechen für sich.
Und wie viele Gäste gekommen sind! Zuerst dachten wir, da sind so viele Sitzgelegenheiten aufgebaut, die werden doch nie voll! Und dann mussten aus dem Schloss noch Sessel geholt werden! Am „Land“ ist es schon was anderes, das gebe ich zu, in der Stadt sind die Notwendigkeiten womöglich vielfältiger, aber dass unter den vielen Besuchern unserer Veranstaltung der amtierende Bürgermeister von Thörl und dessen Vorgänger anwesend waren betrachten wir als besondere Auszeichnung. Vielleicht gelingt es uns in Kapfenberg auch einmal den Bürgermeister bei einer unserer Lesungen begrüßen zu können (oder wenigstens den Kulturreferenten). 

Sehr geschätzte Leser meiner Newsletter! Ohne jedes Eigenlob, das war wirklich eine Spitzenveranstaltung. Nach der großartigen Lesung im Friseursalon Baumann nun das in Thörl, wohin sollen wir uns noch steigern? Jedenfalls, es hat uns genauso wie den Publikum riesigen Spaß gemacht und uns angespornt nachzudenken, wo noch und wie und wann und mit welchen „Zutaten“ – Seid versichert, wir haben noch einige Ideen!
Der Schlosspark noch ohne Besucher, aber in seiner vollen Schönheit!

Der Empfang durch die Gastgeber und die Eröffnung der Veranstaltung






















 






und dann starteten wir!


 

 




















noch ein Blick ins Publikum! Wir lasen und musizierten fast eineinhalb Stunden und das Publikum
machte keine Anstalten fortzugehen, früher aufzubrechen ... Einfach fantastisches Besucher! Es blieb auch noch genügend Zeit um untereinander zu diskutieren, die angebotenen Köstlichkeiten aus Schlosskeller und vom Büffet zu verkosten. Jedenfalls, nach Meinung vieler (alle konnten wir nicht befragen) ein überaus gelungener Abend!







































Keine Kommentare:

Kommentar posten